Auenweiden-Allianz

Mai 25, 2021

Der neue Auenzustandsbericht zeigt: der Zustand der Flussauen ist nach wie vor dramatisch schlecht. Die DUH und Verbände mit Weidelandschaftsbezug haben nun eine Auenweiden-Allianz geschmiedet, mit der wir unsere Forderung nach einer zukunftsweisenden Förderpolitik für den überfälligen Landnutzungswandel kanalisieren wollen.

Denn: 69% der überflutbaren Flussauen werden landwirtschaftlich genutzt, ca. 1/3 davon ist Ackerland, diese Stellschraube für den Auenzustand wird bisher kaum angefasst.

Wir fordern:

  • Den Flüssen muss endlich wieder deutlich mehr Raum gegeben werden – zwei Drittel der Auen stehen gar nicht mehr als Überschwemmungsflächen zur Verfügung
  • Agrarministerien in Bund und Ländern müssen ihre Förderpolitik auenverträglich gestalten, ein wichtiger Baustein ist dabei die Weidetierprämie

Die Auenweiden-Allianz besteht aus:

Deutsche Umwelthilfe

Taurus Naturentwicklung e.V.

Naturnahe Weidelandschaften e.V.

Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V. (ABU)

Bunde Wischen eG

Weidewelt e.V.

Die Initiative ist offen für den Austausch und die Vernetzung mit weiteren Naturschutz- und Anbauverbänden.

Hier geht’s zur gemeinsamen Pressemitteilung.